Mehr Infos

Pelletheizung Vor- und Nachteile - Heizen mit Pellets

Heizen mit PelletsEs ist oftmals schwierig, sich für das richtige Heizsystem zu entscheiden. Die Auswahl an verschiedenen Anbietern und Kesseltypen ist zu groß und man verliert schnell den Überblick. Deshalb stellen wir Ihnen in diesem Artikel die Pelletheizung Vor- und Nachteile, das Heizen mit Pellets und die Möglichkeit dies mit einer Förderung zu kombinieren vor.

Was ist eine Pelletheizung?
Die Pelletheizung ist ein System zum Heizen, bei welchem Holz bzw. Pellets für das Befeuern benutzt werden. Die Pellets sind Holzspäne und -reste, welche unter hohem Druck zusammengepresst werden. Eine Pelletheizung ist im Grundprinzip ähnlich wie eine Gas- oder Ölheizung aufgebaut. Denn der Brennstoff wird automatisch dem Brenner bereitgestellt, wodurch sich eine im Kessel enthaltene Wassermenge erhitzt und an das Heizsystem weiter gegeben wird. Die Konfigurationen und der technische Fortschritt der Steuereinheit des Kessels sind nahezu identisch. Der Unterschied: Das Heizen mit Pellets ist umweltfreundlicher und oftmals günstiger. Dafür ergibt sich eventuell ein erhöhter Wartungsaufwand, da sowohl die Asche entfernt als auch der Brennstofftank öfters gefüllt werden muss. 
Um die Anlage zu reinigen, werden die Reste der Asche etwa drei bis fünf Mal im Jahr entfernt. Auch der Wärmetauscher, welcher die Wärme der Verbrennung an das Wasser weitergibt, muss für einen effizienten Betrieb gereinigt werden. Die Anzahl der Reinigungsausführungen hängt stark vom Typ der Pelletheizung ab, da auch hier mit einem größeren Budget mehr Komfort erworben werden kann. Beispielsweise sei an dieser Stelle die Pelletheizung Smartfire erwähnt, bei welcher eine automatische Ascheaustragung und automatische Wärmetauscherreinigung mittels integrierter Motoren gewährleistet wird. 

Die verschiedenen Arten von Pelletheizungen
Die Pelletheizungen lassen sich in drei verschiedene Arten zum Heizen mit Pellets aufteilen. Diese sind der Kombikessel, der Pelletofen und natürlich die herkömmliche Pelletheizung. Natürlich besitzt jede verschiedene Art der Pelletheizung Vor- und Nachteile.

Der Kombikessel verfügt, je nach Typ, über die Möglichkeit auch Hackschnitzel und Holzscheite zusätzlich zu dem Heizen mit Pellets zu verbrennen. Dadurch bekommt der Anwender eine erhöhte Flexibilität bei der Wahl des Brennstoffes. Allerdings sind nicht alle Kessel dazu geeignet, jede Art des Brennstoffes als Hauptversorgung zu nutzen. Dies kann für die Pelletheizung Vor- und Nachteile bedeuten.

Der Pelletofen wird grundsätzlich für das Beheizen eines einzelnen Raumes verwendet, da er eine große Menge der Wärme direkt in die Luft abgibt. Bei wassergeführten Pelletöfen wird zusätzlich eine integrierte Wassermenge an das Heizsystem abgegeben. Dadurch kann der Pelletofen im Prinzip als Zentralheizung genutzt werden, da er sogar mehrere Räume und ganze Wohneinheiten beheizt. Das Heizen mit Pellets bei einem Raumofen reicht jedoch ab einer gewissen Quadratmeterzahl nicht mehr aus.

Doch wie so vieles hat auch eine Pelletheizung Vor- und Nachteile. Diese schlüsseln wir nun einmal genauer auf.
 

Pelletheizung Vor- und Nachteile

Heizen mit Pellets - die Vorteile:

Einer der vielen Vorteile beim Heizen mit Pellets ist, dass durch die Pelletheizung eine umweltfreundliche Möglichkeit entsteht, die Wohnung oder das Haus mit Wärme zu versorgen. Denn bis zu dem Zeitpunkt der Entstehung der Pellets, hat der vorherige Baum so viel CO2 gebunden wie bei der Verbrennung freigegeben werden.
Ein weiterer Vorteil, welcher für das Heizen mit Pellets spricht ist der Preis für den Brennstoff. Dieser ist sehr gering, gerade wenn man die Holzpellets mit Öl und Gas vergleicht. Der Ölpreis hat sich seit November 2020 innerhalb eines halben Jahres knapp verdoppelt. Vergleicht man nun auf Grundlage des identischen Brennwertes die Kosten von Öl mit Pellets, so sind die Kosten für das Heizen mit Pellets deutlich günstiger. Tendenzen für die Zukunft bestärken diese Entwicklung weitergehend. 
Neben anderen modernen Heizanlagen ist das Heizen mit Pellets eine wichtige Grundlage auf dem Weg zum nachhaltigen Umweltschutz und der Klimaneutralität. Dieser Sachverhalt kann zwar für den Endverbraucher von Bedeutung sein, aber oftmals reicht es nicht aus, um dafür in die eigene Tasche zu greifen. Dies hat auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz BAFA) erkannt, weshalb wir wahrscheinlich zu dem wichtigsten Vorteil einer Pelletheizung gelangen. Der Kauf einer Pelletheizung wird mit 35% bis 45% gefördert. Und darin sind alle Kosten enthalten, die im Rahmen des gesamten Heizungsprojektes entstehen. Die Förderung besteht nun seit einigen Jahren und wird auch dieses Jahr fortgeführt und ausgebaut. Dabei wurde die Pelletheizung Förderung im Jahr 2021 für die Sanierung von Altbauten und den Direkteinbau im Neubau von energieeffizienten Häusern verändert und angepasst. Weitere Informationen dazu finden Sie in dem Artikel: BAFA Förderung 2021
 
Heizen mit Pellets - die Nachteile:
Natürlich hat das Heizen mit Pellets nicht nur Vorteile, sondern auch ein paar Nachteile. Diese sollten bei der Planung einer neuen Heizungsanlage mit einer Pelletheizung berücksichtigt werden.

Einer dieser Nachteile ist der Kostenpunkt. Generell gilt zwar, dass eine Pelletheizung im Vergleich mit anderen Kesseln eine kostengünstige Variante darstellt, aber es ist dennoch eine größere Investition. Diese sollte sorgfältig abgewogen werden, bevor man sich dazu entschließt einen funktionierenden Kessel auszutauschen. Wenn der Kessel allerdings sowieso ausgedient hat oder falls es sich um eine komplett neue Heizungsanlage handelt, stellt es anhand der Anschaffungskosten in Kombination mit der BAFA Förderung keine deutlichen Mehrkosten dar. Im Gegenteil - aufgrund der niedrigen Anschaffungskosten und günstigen Brennstoffkosten stellt der Kauf einer Pelletheizung auf lange Sicht eine sehr clevere Entscheidung dar.

Ein weiterer Nachteil ist der Raumfaktor. Für die Aufbewahrung der Pellets wird ein dementsprechendes Lager benötigt. Viele Kessel besitzen einen integrierten Pellettank, welcher über Sackware per Hand befüllt wird. Dadurch muss allerdings auch in regelmäßigen Abständen der Brennstoff nachgefüllt werden. Um dies zu umgehen wird ein Pelletsilo benötigt, welches auf den Brennwert betrachtet schnell das doppelte Volumen benötigt wie ein Öltank. Sobald der Raum für ein Pelletsilo gegeben ist, halten sich die Kosten relativ gering. Sollte das Silo allerdings neu errichtet werden, beispielsweise im Außenbereich des Hauses, müssen auch die Beförderungsleitungen des Brennstoffes zur Heizung gelegt werden. In diesem Zusammenhang können die Preise oftmals schnell in die Höhe schießen.

Zusätzlich entsteht ein weiterer Wartungsaufwand bei der Entsorgung der Asche. Diese muss per Hand in regelmäßigen Zeitabständen aus dem Brennraum des Kessels entfernt werden. Auch hier gibt es automatische Systeme, welche die Asche mittels eines Fördersystems in einen nebenstehenden Behälter komprimieren. Dadurch können die Entsorgungsintervalle, je nach Heizbedarf, auf bis zu einem Jahr verlängert werden. 

Auch wenn das Heizen mit Pellets generell umweltfreundlich ist, hat es doch einen höheren Wert an Feinstaub-Emissionen gegenüber Gas- oder Ölkessel. Damit diese Werte eingehalten werden gibt es die Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes - kurz BImSchV. Da die Werte der meisten Kessel die Grenzwerte ohnehin um ein vielfaches Unterbieten, ist es aus Sicht des Kessel-Anwenders nahezu unerheblich. Auch in Zukunft wird die Technik der Kesselkonstruktion von Pelletheizungen weiterentwickelt, wodurch immer weniger Feinstaub ausgestoßen wird. 
 

Pelletheizung Vor- und Nachteile zusammengefasst

Pelletheizung Vor- und Nachteile

Abschließend ist zu sagen, dass die Pelletheizung eine durchaus sinnvolle Investition für die Zukunft darstellt, sofern der Anwender sich mit den aufgeführten Nachteilen arrangieren kann. Sofern Sie sich für den Kauf einer Pelletheizung interessieren und der Artikel "Pelletheizung Vor- und Nachteile" Ihren Entschluss bestärken konnte, so können Sie sich gerne hier weiter informieren: Heizen mit Pellets
Für eine Beratung rund um die Pelletheizung und welches System Ihren Ansprüchen genügt, dürfen Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Wir helfen Ihnen weiter!